164 Kinder erobern den Aadorfer Sportplatz

08.07.2013 - Man würde sich an einem Grümpelturnier wähnen. Doch Fehlanzeige. Es ist eine schweizweite Rekordzahl von 164 Buben und Mädchen, die in der ersten Sommer-Ferienwoche von morgens bis abends dem Fussball frönen.

AADORF – Das hat Bernd Voss an seinen Sommercamps noch nie erlebt. Immerhin nimmt er unter den verschiedenen Anbietern mit jährlich 35 organisierten Fussballcamps eine absolute Führungsrolle ein. 164 Teilnehmer stellen aber auch ihn vor eine grosse Herausforderung, doch für den erfahrenen Fussballlehrer ist diese zu bewältigen. Seit 10 Jahren ist er im Geschäft und hat jährlich über 3000 Kinder in den Camps unter seinen Fittichen. In Aadorf ist der Deutsche zum 9. Mal der unbestrittene Motivationskünstler. „So sieht’s aus!“ tönt es häufig aus seiner Kehle. Die Kids befolgen seine Anweisungen aufs Wort.

Ein engagierter Staff
Der SC Aadorf stellt die Infrastruktur zur Verfügung und dazu in Peter Mauron einen Verbindungsmann, der sogar eine Ferienwoche opfert. „Bedenkt man, dass gleichzeitig das Pfarreilager stattfindet und im grenznahen Zürich noch keine Ferien sind, ist die Teilnehmerzahl schon erstaunlich“, sagt der Aadorfer. Die 5- bis 16-Jährigen stammen zumeist aus dem westlichen Kantonsteilen Thurgau und St. Gallen. Gut 10 Prozent sind Mädchen.  Angeleitet werden sie von 15 ausgebildeten Trainern und Trainerinnen aus Deutschland und der Schweiz. Super-League Spieler vom FC St. Galler werden den Kindern im Laufe der Woche für eine Fragerunde zur Verfügung stehen. Patronatsgeber des Camps ist seit zwei Jahren der Stromkonzern Axpo.

Viel Action
Geboten wird wie immer viel Action rund um den Fussball, nämlich kindergerechtes Training, lustbetont und abwechslungsreich, wobei die Musik als belebendes Element eine unterstützende Funktion einnimmt. Turniere, Torwand schiessen, Testreihen und Koordinationsübungen gehören zum Tagesprogramm. Pokale und Urkunden erhöhen den Anreiz zu besonderen Leistungen. Ob im Leistungscamp, im Erlebniscamp oder als Torhüter, alle Kinder werden den Vorlieben entsprechend gefördert und gefordert.  Auf Toleranz, Fairness, Disziplin und Sozialverhalten wird ebenso Wert gelegt. Trink- und Obstpausen sorgen für einzelne Ruhephasen. Das Catering, angeliefert von der Krone in Balterswil, entspricht den Ernährungsbedürfnissen von Kindern. Am kommenden Freitag ist auf dem Sportplatz Unterwiesen, vorher genannt Löhracker, Elternnachmittag. Für Kinder, Eltern und Zuschauer ein fussballerisches Schlussbouquet, das Spass und Vergnügen bietet wie schon in den Tagen zuvor.